Europatag

Europatag „Privater Initiativen“

Der Europatag „Privater Initiative“ auch Europatag “Bürgerschaftliches Engagement” genannt wurde am 20. Oktober 1995 durch private Hand in das Leben gerufen und gewidmet. Ein Jahr später erfolgte die Stiftung der sogenannten „Europatagmedaille“. Diese ist eine Ehrung für besonderes bürgerschaftliches Engagement.

Ziel des Europatags ist es, privates Engagement in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern und gemeinnützig zu unterstützen. Eine Lobby für mehr private Initiative in Staat und Gesellschaft soll entstehen.

In den Gründungsstatuten heißt es u.a.

“Mit- und Eigenverantwortung, eines der Schlüsselbereiche unserer Zeit, muss wieder verstärkt in den Vordergrund rücken. Neben materiellen Werten ist ideellem Engagement und gemeinnütziger Mitgestaltung eine Brücke zu bauen. Denn privat Initiativ werden, heißt das Leben aktiv mitzugestalten”.

Europatagmedaille

 

Alljährlich zeitnah zum 20. Oktober verleiht seither das Deutsche Kuratorium e.V. die sogenannte Europatagmedaille, als öffentliche Belobigung für besonderes privates Engagement. Die Europatagmedaille können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Körperschaften u.a. erhalten welche sich im besonderen Rahmen privat engagiert haben. Verdienste welche in Zusammenhang mit beruflichen, politischen oder weiteren dienst- oder amtlichen Tätigkeiten stehen werden nicht berücksichtigt, selbes gilt für Engagement, welches zu eigenen Werbe- oder PR-Zwecken dient.

Die Europatagmedaille ist in der jetzigen Form auf 50 Medaillen beschränkt.

Presseverlautbarung der Volkszeitung vom 26.10.2012

Inhaber der Europatagmedaille (Auszug)

  • Dr. Walter Rußwurm, Naturschutz und Artenschutzprojekte in Thüringen
  • Kolpingfamilie Stadtlauringen, Jugend- Bildungs- und Entwicklungshilfeprojekte
  • Bundesgrenzschutz Standort Oerlenbach, zahlreiche private Projekte für die Main- Rhön Region
  • Volkszeitung Würzburg, Aktion: Fröhlich sein- Gutes Tun
  • Caritasverband Würzburg, Langjährige Kooperation zur Aktion: Fröhlich sein- Gutes Tun
  • Kurt Göbel, Verleihung posthum, weitsichtige Denkmalschutzbestrebungen in Thüringen
  • Susanne Zirkel, Schutz von Fledermäusen und Kleinstarten
  • Monika und Robert Endres, praktischen Tierschutz
  • Joachim Fiedler, langjährige Beratung von Behinderten und benachteiligten Menschen
  • Elke und Gerald Lurz, langjährige Unterstützung von musealen Einrichtungen
  • Hiltrud Weth-Bauer, Verdienste um den Aufbau der neuen Bundesländer
  • Oldtimergruppe Stockheim/Bayern, Förderung des Zusammenwachsens von ost und west
  • Oldtimergruppe Untermaßfeld/Thüringen, Förderung des Zusammenwachsens von ost und west
  • Reinhold Brand, langjährige Tätigkeit für das Kuratorium unteilbares Deutschland
  • Schweinfurter Tafel, Unterstützung Bedürftiger in der Main/Rhön Region
  • Zahnarzt Dr. Jürgen Hummel, Behandlung von Menschen ohne Krankenkasse
  • Anita und Stefan Zehfuß, Zahlreiche praktische Hilfsprojekte für mittellose Menschen in Tschernobyl
  • Grüne Damen in Schweinfurt, Besuchsdienste für hilfsbedürftige Patienten in Krankenhäusern
  • Suhler Kindertafel, Lebensmittelbereitstellung für mittellose Kinder in Südthüringen
  • Götz Höhle, Erhaltung und Vermittlung eines Archäologischen Bodendenkmals
  • Wolfgang Taubert, Verständigung von West-und Ost durch zahlreiche sportliche Aktivitäten
  • Herbert und Gudrun Martin, praktischen Artenschutz im Rahmen ihrer Igelstation
  • Inge Weigand, Langjährige Tätigkeit im sozialen Bereich, auch für Behinderte oder Demenzkranke
  • Helene Kuboth, Engagement innerhalb der Hospizarbeit und Angehörigenbetreuung
  • Johanna Muckelbauer, Initiativen im Bereich der Palliativarbeit und Trauerbegleitung
  • Wiesenbroner 3Klang, Förderung der regionalen Mundart, Liedgut und des musikalischen Kulturgutes
  • Theo Döring, Förderung der Kultur und des Brauchtumes, Erwachsenenbildung, Verständigung von Ost- und Westdeutschland
  • Sibylle Röding – Unterstützung und Resozialisierungsbestrebungen für junge Straftäter
  • Ursula Schneeberger – Besuchsdienste und Freizeitbetreuung mit straffälligen Personen